bildungslandschaft.eu


Arbeitskreis Schule-Wirtschaft im Landkreis

 

 

Der Arbeitskreis Schule-Wirtschaft ist Bestandteil der Bildungslandschaft im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Auf Grundlage des Leitbildes zur Berufs- und Studienorientierung arbeiten alle Akteure am Übergang von der Schule in der Beruf unter dem   Motto: 

 

» Informieren. Engagieren. Profitieren. «

                                                                                                                               

 

 

 

Der Arbeitskreis ist in 4 Regionalgruppen gegliedert. Der Regionalgruppenleiter ist für die organisatorische und inhaltliche Arbeit verantwortlich. Der Vorsitzende des Arbeitskreises stimmt sich regelmäßig mit ihnen ab und vertritt den AK Schule-Wirtschaft gegenüber Verwaltungen, Institutionen und weiteren Akteuren im Landkreis sowie überregional, z. B. gegenüber der Landesarbeitsgemeinschaft Schule-Wirtschaft Sachsen (LAS).

Hier können Sie unseren aktuellen Flyerpdf herunterladen.

 

 

 

 

Ziele und Aufgaben des Arbeitskreises

 

 

 

Schwerpunkte 2014  

 

 

 

 

 Eindrücke 

 

         

        Frühjahrstagung 2014, Bilder: Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

 

      

Herbsttagung 2013, Bilder: Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

 

                  

             Herbsttagung 2012, Bild: Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge                  Frühjahrstagung 2011, Bild: Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge                      

 

 

 

 

 

Veranstaltungsplan 2014pdf

 


 

RÜCKBLICK

 

Als ein Netzwerkforum der Wirtschaftsförderung des Landratsamtes, lud der Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT am 26.03.2014 zu seinem  Frühjahrstreffen 2014 in das neugestaltete Berufsinformationszentrum (BIZ) der Agentur für Arbeit Pirna ein. Nach der Begrüßung erfuhren die knapp 50 Teilnehmer Wissenswertes zu den Neuerungen im BIZ und nutzten die Gelegenheit an einer Führung teilzunehmen.

Inwiefern lässt sich bestimmen, ob Jugendliche ausbildungsreif sind? Dieser Frage ging anschließend der Berufspsychologische Service der Agentur für Arbeit nach und gab Einblicke in den Einsatz von BERUFSWAHL- und EIGNUNGSTEST. Er machte deutlich, dass neben der Prüfung von mathematischen und sprachlichen Kenntnissen auch Soft-Skills, wie Kommunikationsstärke oder Umgangsformen, in die Testverfahren einbezogen werden. Im Ergebnis erhalten Jugendliche dann mit Unterstützung ihres Berufsberaters konkrete Vorschläge für die eigene Berufswahl und Hilfe bei der Suche nach geeigneten Praktikumsstellen. Der anschließende persönliche Austausch bildete den Ausklang der Veranstaltung. Für weitere Informationen zu den Testverfahren zur Ermittlung der Ausbildungsreife steht die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Pirna zur Verfügung.
Das Protokoll mit den Tagungsergebnissen finden Sie » hier.

 

 

Datum                     Ort   Thema   Protokoll           
             
Frühjahrstreffen 2014,
26.03.2014
  Berufliches Schulzentrum Technik und Wirtschaft  
Gezielte Berufswahl – Wie passen standardisierte Tests zu Individualität von Bewerbern und Berufsspezifika?
  » Protokoll
             
Herbsttreffen 2013, 28.11.2013       Bäckerei Bärenhecke, Glashütte      Ausbildungsreife       » Protokoll
             
Frühjahrstreffen 2013, 29.05.2013   BSZ Technik und Wirtschaft Pirna   Berufsfeldmarketing   » Protokoll
             
Herbsttreffen 2012, 12.09.2012   Technisch Gewerbliche Ausbildungsstätte Freital   Elternarbeit   » Protokoll
             
Frühjahrstreffen 2012, 21.03.2012   BSZ Technik und Wirtschaft Pirna   Fördervereine als Bindeglied zwischen Schule und Wirtschaft aktiv entwickeln und nuten   » Protokoll

 

 


 

21.08.2017 - 13:49:37